Schuhkonsultation
Tanja Neve-Seyfarth

 

Neu & Aktuell

Lederproduktion

  • Mein Gastbeitrag bei Greendelicious.

    mehr >>

Puma Prototyp

  • Sportschuhhersteller
    zeigt Schuh aus Pinatex (TM)

    mehr >>

Ananas-Leder

  • Neu: Pintatex (TM),
    ein Cradle to Cradle Material

    mehr >>

Tikkun Olam

Reparatur der Schuh-Welt durch „Cradle to Cradle“?

Die Worte „tikkun olam“ kommen aus dem Hebräischen und bedeuten soviel wie „Reparatur“ oder „Heilung der Welt“. In Anbetracht der kontinuierlich knapper werdenden Ressourcen auf unserem Erdball ist das Handeln in Richtung auf eine „Heilung“ sicherlich dringend notwendig. Könnte „Cradle to Cradle“ auch Abhilfe in der Schuhproduktion schaffen?

Prof. Dr. Michael Braungart plädiert dafür, gleich bei der Produktion den „Abfall“ mitzudenken. Und so zu produzieren, dass man den fertig genutzten Schuh theoretisch einfach in die Landschaft werfen könnte – weil er nämlich dort vollständig verrottet, keinen Schaden anrichten sondern vielmehr der Erde wieder Nährstoffe zuführen würde. Herrn Braungart ist Nachhaltigkeit nicht genug – denn letztendlich bedeutet auch sie einen Ressourcenverbrauch, wenn vielleicht auch einen langsameren. Es sollte stattdessen GUT, in wirklicher Qualität statt weniger schlecht produziert werden. So könnte der Mensch – im Wissen, dass er den Kreislauf der Natur achtet – ohne schlechtes Gewissen konsumieren.